Joachim Kneer und Peter Braukhaus für 40 Jahre geehrt

v.l. Ralf Hardt, Henning Pewny, Peter Braukhaus, Hartmut Prochnow, Marie Kneer, Torsten Hennemann, Reinhold Levermann

v.l. Ralf Hardt, Henning Pewny, Peter Braukhaus, Hartmut Prochnow, Marie Kneer, Torsten Hennemann, Reinhold Levermann. Foto: Verein

Küntrop. Am Wochenende vom 9. und 10. April war einiges los beim Luftsportverein Sauerland, der auf dem Flugplatz Küntrop beheimatet ist. Freitags abends hielten die Luftsportler ihre Jahreshauptversammlung ab, bei der der erweiterte Vorstand unverändert gewählt wurde. So bleiben Peter Braukhaus, Hartmut Prochnow und Mirko Kruse weiterhin jeweils für die Segel-, Modell- und Motorfluggruppe verantwortlich. Ausbildungsleiter bleiben Reinhold Levermann und Ludwig Fellenberg. Auch in der Jugendgruppe gab es keine Änderungen und somit bleiben Henning Pewny und Marie Kneer im Amt. Um die technische Wartung der Segel- und Motorflugzeuge kümmern sich weiterhin Sven Listringhaus und Ulrich Schucka, Platzwart bleibt Torsten Hennemann. Über einen neuen Kassenprüfer freut sich der Vorstand: Ralf Hardt aus der Modellfluggruppe. Für 40 Jahre Mitgliedschaft im Luftsportverein wurden Joachim Kneer und Peter Braukhaus geehrt, für 25-jährige Mitgliedschaft durften Björn Fernholz und Helge Minolla ihre Urkunden entgegennehmen. Eine spezielle Ehrung erhielt Mirja Klicks, die im vergangen Jahr einen Klassenrekord in der Frauenwertung im Streckensegelflug aufstellte.

Nachdem die Jahreshauptversammlung beendet war, planten die Luftsportler gleich den nächsten Flugtag. Aufgrund der starken Nässe des Flugplatzes beschlossen die Segelflieger am Samstag nur diejenigen in die Luft zu bringen, die größere Strecken in ihren einsitzigen Segelflugzeugen fliegen wollten. So erflogen sechs Piloten insgesamt 1502 Kilometer. Ausbildungsleiter Ludwig Fellenberg macht zurzeit Flieger-Urlaub in Frankreich und konnte nach mehreren Flügen dort insgesamt 1250 Kilometer für sich verbuchen. Die Streckenflieger im Verein – also diejenigen, die in ihren Segelflugzeugen große Strecken durch ganz Deutschland fliegen wollen – trafen sich im Winter oft, um die Saison 2016 zu planen. Unter anderem mehr Teamflug und vor allem eine gute Platzierung in der Landesliga stehen für die kommende Saison auf dem Plan. In der Wertung der Landesliga, die vergleichbar ist mit der Wertung aus der Formel 1, lagen die Piloten des LSV Sauerland in der vergangenen Saison bereits auf Platz 10 von 76. Doch nicht nur die Streckenflieger konnten an diesem Wochenende Erfolge für sich verbuchen.

Wegen der schlechten Platzverhältnisse konnte noch kein Schulbetrieb am Flugplatz Küntrop stattfinden. Die Gemeinschaft unter den Luftsportvereinen ist groß und so war es kein Problem auf andere Flugplätze in der Umgebung auszuweichen. Die Schüler-Fraktion machte sich mit Fluglehrer Alexander Neuhaus auf nach Menden-Barge, um mal an einer Seilwinde zu starten. Zwei Mitglieder des LSV statteten den Kollegen in Attendorn einen Besuch ab, wo sie herzlich empfangen wurden. Ganz besonders stolz ist der Luftsportverein auf Janis Keizer. Der 23-jährige absolvierte am Flugplatz Meschede seine praktische Prüfung zum Erwerb der Segelfluglizenz und ist jetzt offiziell Segelflugzeugführer. Insgesamt also ein sehr erfolgreiches und ereignisreiches Wochenende für die Piloten vom Luftsportverein Sauerland – auch unter etwas ungewohnten Bedingungen.