Luftsport-Jugendgruppe auf den Spuren alter Flugzeuge

die-jugendgruppe-des-lsv-sauerland-vor-der-concorde

Die Jugendgruppe des LSV Sauerland vor der Concorde.

Neuenrade. Vom 28. Bis zum 30. Oktober machte sich die Jugendgruppe des Luftsportverein Sauerland e.V. auf den Weg nach Heidelberg – drei Tage voller guter Laune und gutem Programm standen den jungen Knackeulen bevor.
Den Freitagabend ließen die Jugendlichen in einer gemütlichen Kneipe in Heidelbergs Altstadt ausklingen, schließlich waren alle nach der Arbeit angereist. So konnte das Zentrum Heidelbergs auf dem Weg von der Jugendherberge zur Kneipe erkundet werden.

Am nächsten Morgen hieß es „früh aufstehen!“, denn ein Besuch im Technikmuseum Sinsheim stand auf dem Plan. Nach einer kurzen Autofahrt erreichte die Gruppe das Museum. „Wir freuen uns besonders, dass wir die Eintrittsgelder und auch eine Führung für unsere Jugendlichen aus unserer eigenen Kasse zahlen können – so hat jeder die Chance, alles mitzumachen“, erklärt Jugendleiterin Marie Kneer, die gemeinsam mit ihrem Stellvertreter Henning Pewny die Fahrt organisiert hat. Nach einem kurzen Rundgang durch die erste von insgesamt zwei Hallen, in denen Flugzeuge, Autos und Lokomotiven ausgestellt waren, startete die Führung. Diese ermöglichte den Jugendlichen besondere Informationen über einzelne Ausstellungsstücke.

die-jugendgruppe-des-lsv-sauerland-vor-der-ju-52

Die Jugendgruppe des LSV Sauerland vor der JU-52

Vor allem aber faszinierte das Prunkstück des Museums: Die Concorde. Das ehemalige Überschall-Passagierflugzeug begeisterte mit seinen technischen Daten und auch von innen konnte es betrachtet werden – der Einstieg war jedoch nicht ganz einfach, war das Flugzeug doch sehr schräg aufgebaut worden. Grinsend kam die Gruppe aber aus der Concorde zurück. Von dort aus konnten sich auch die 18-25 jährigen wieder jünger fühlen – in einem Flugzeug war eine Rutsche installiert, die den Weg zurück in die Hallen verkürzte. Ebenfalls draußen aufgebaut war eine JU 52 – sofort dachten die Jugendlichen dabei an ihren Vereinsältesten, Karl Wilhelm „Pilla“ Hoffmann. Dieser ist eine solche JU 52 früher geflogen. Da ihm die Jugend besonders am Herzen liegt, spendete er im Vorfeld der Jugendfahrt einen kleinen Obolus an die Gruppe, die sich mit einem Foto vor der JU 52 dafür bei ihm bedankte. Nachdem auch nach der Führung nochmal einige Runden durch das Museum gedreht und die Mägen gefüllt waren, ging es zum Heidelberger Schloss. Dort genossen die jungen Knackeulen den Sonnenuntergang über Heidelberg und die beleuchtete Fassade des riesigen Schlosses. Anschließend machte sich die Gruppe erneut auf den Weg in Heidelbergs Altstadt und ließ dort den Tag Revue passieren.

Sonntags stand dann die Abreise bevor. Doch ehe es wieder in Richtung Sauerland ging, stand noch ein Besuch in einer Therme bevor, der das Wochenende entspannt abrundete. „Wir konnten ein wunderschönes und vor allem lustiges Wochenende miteinander verbringen – es war alles dabei, von Kultur, über die Altstadt bis hin zur Entspannung also rundum gelungen“, freut sich Marie Kneer abschließend.

Quelle: LSV Sauerland e.V.