Flieger-Urlaub an der Müritz

Der vereinseigene Einsitzer über der Mecklenburgischen Seenplatte

Der vereinseigene Einsitzer über der Mecklenburgischen Seenplatte

Küntrop / Waren (Müritz). Fragt man ein Mitglied des Luftsportverein Sauerland e.V., wie denn das Fliegerlager gewesen sein, bekommt man die Antwort „kalt, aber schön“ zu hören. Vom 30.07. bis zum 14.08.2016 sind ca. 30 Piloten des Luftsportvereins gemeinsam mit dem benachbarten Luftsportclub Attendorn-Finnentrop zum Flieger-Urlaub nach Waren an der Müritz gefahren.

Nur wenige größere Strecken konnten geflogen werden, was vor allem die jungen Scheininhaber, die sich auf ihre ersten Streckenflüge gefreut hatten, etwas traurig stimmte. Zwei Flüge von Sven Friedriszik, der eine Woche vor Beginn des Sommerlagers seine Schein-Prüfung absolviert hatte, endeten auf einem Acker. „Das ist aber total normal für einen Streckenflieger“, erklärt Friedriszik, „hier in der Gegend gibt es viele große Äcker, auf denen man super landen kann – im Sauerland sind die Felder meistens kleiner“. Ausbildungsleiter Ludwig Fellenberg zieht sein Fazit zum Fliegerlager: „Das schwierige Wetter übt natürlich für unsere Streckenflieger – etwas besser hätte es trotzdem sein können. Wir konnten aber dennoch sehr viel fliegen, da es fast nie so schlecht war, dass wir gar nicht erst starten konnten.“ So flog ein Flugschüler aus Attendorn zum ersten Mal alleine. Der 15-jährige Neuenrader Jonas Schmidlin absolvierte seine Ziellande-Prüfung, Frank Hellenbroich konnte seinen Überlandflug zum Scheinerhalt durchführen und Florian Zanger bekam eine Einweisung auf dem Leistungs-Doppelsitzer des Vereins. Zahlreiche Übungsflüge mit Fluglehrern konnten die Schüler durchführen. „Es war jeden Tag sehr windig – besonders dann hilft es viel zu fliegen und das Starten und Landen zu üben“, erklärt die Neuenrader Jung-Fluglehrerin Christin Schucka, die noch in ihrer Ausbildung steckt und jederzeit mit den Flugschülern ins Flugzeug stieg. Die Flugschüler waren begeistert, die Mecklenburgische Seenplatte einmal von oben zu erleben – so auch Jonas Schmidlin: „Hier sieht man so viele verschiedene Seen und man kann viel weiter schauen, als im Sauerland, wo so viele Berge sind.“

Die Lehrgangsteilnehmer mit dem Schuldoppelsitzer

Die Lehrgangsteilnehmer mit dem Schuldoppelsitzer

„Im Gegensatz zum Wetter war die Stimmung unter uns Fliegern hervorragend“, freut sich Marie Kneer, Jugendleiterin im Verein, „wir wussten, wie wir uns während des Flugbetriebs bei Laune halten konnten und hatten auch immer Ideen für ein Alternativprogramm, falls es draußen mal zu ungemütlich wurde.“ Die Gegend rund um Waren wurde dabei erkundet – vom Lilienthal-Museum, über die Ostsee bis zum Müritz-See selbst, der bei 16°C Außentemperatur von der Jugendgruppe ausgetestet wurde.

Text/Bild: LSV Sauerland e.V.