Sparkassen-Spende zum Wohl herrenloser Tiere

DSC_6319Werdohl. „Die Auffangstation ist kostbar für uns. Die müssen wir erhalten. Das können wir allein mit Mitgliedsbeiträgen nicht schaffen, daher sind für Spenden dankbar“, erklärte Uwes Loste, Vorsitzender des Tierschutzverein Werdohl/Neuenrade. Die ehrenamtlichen Mitarbeiter sind unermüdlich im Einsatz. Von den rund 150 Mitgliedern teilen sich ca 30 aktive den Stationsdienst. Große Summen verschlingt immer wieder die Kastration herrenloser Katzen. Um die Rahmenbedingungen für den Verein zumindest finanziell etwas erträglicher zu machen, spendet die Sparkasse im Märkischen Kreis 1.500 Euro. „Allein aus dem Ehrenamt heraus sind die Arbeiten, die hier anfallen, nicht leistbar“, verdeutlichte Mike Kernig. „Wir möchten mit unserer Spende den besonderen Einsatz für den Tierschutz und die aufwendige Arbeit der Vereinsmitglieder durch diese Förderung anerkennen“, so Kernig weiter.

Im Beisein des Bürgermeisters Siegfried Griebsch übergaben Sparkassenvorstandsmitglied Mike Kernig und Werdohls Markbereichsleiter Jürgen Brill einen symbolischen Scheck an Geschäftsführerin Brigitte Meinen.